Ihr kompetentes Umzugsunternehmen für schnelle, fachgerechte und preiswerte Umzüge in Frankfurt, Deutschland, Europa und Übersee +++ Ihr kompetentes Umzugsunternehmen für schnelle, fachgerechte und preiswerte Umzüge in Frankfurt, Deutschland, Europa und Übersee +++ Ihr kompetentes Umzugsunternehmen für schnelle, fachgerechte und preiswerte Umzüge in Frankfurt, Deutschland, Europa und Übersee +++ Ihr kompetentes Umzugsunternehmen für schnelle, fachgerechte und preiswerte Umzüge in Frankfurt, Deutschland, Europa und Übersee +++ Ihr kompetentes Umzugsunternehmen für schnelle, fachgerechte und preiswerte Umzüge in Frankfurt, Deutschland, Europa und Übersee +++

Umzug - Tipps & Tricks

Der Umzug in eine neue Wohnung. Das bedeutet viel Arbeit und noch mehr Stress. Außer man ist gut vorbereitet. Mit einer genauen Planung lassen sich viele Fallen beim Umzug vermeiden und der Start in ein neues Leben fällt viel einfacher.

Früh beginnen lohnt sich

Je eher man mit den nötigen Vorbereitungen beginnt, desto besser ist das ganze. Bereits 7 Wochen vor dem Umzug kann man sich an die Arbeit machen.

  • Das wohl wichtigste ist, dafür zu Sorgen, dass man ausreichend Zeit für den Umzug hat. Daher ist es gut, sich Urlaub zu nehmen.
  • Sind Kinder vorhanden, muss man sich um die Abmeldung von Schule und Kindergarten kümmern und die Anmeldung an der neuen Adresse vornehmen.
  • Jetzt wird es schwer: Es gilt, gnadenlos entrümpeln. Viele Menschen nehmen beim Umzug viele unnötige Sachen mit. Was man bisher nicht brauchte, wird man auch in Zukunft nicht brauchen.
  • Sollten neue Möbelstücke gebraucht werden, dann sollten sie besser jetzt schon bestellt werden. Lieber stehen sie schon in der neuen Wohnung, als das man unnötig auf sie warten muss.
  • Mit dem bisherigen Vermieter muss ein Termin für die Wohnungsübergabe vereinbart werden. Dabei kann man auch gleich den letzten Stand der Zähler ablesen. Wichtig hier: Mängel oder Schäden dokumentieren und dem Vermieter bei der Übergabe mitgeben.

Die letzten Wochen vor dem Umzug

Spätestens 2 – 3 Wochen vor dem Umzug heißt es, die nicht mehr benötigten Sachen zusammenzupacken. Auch sollte man sich um ein Transportmittel kümmern. Viele Möbelhäuser bieten zur Miete Transporter an. Eine gute Möglichkeit, wenn man kein Umzugsunternehmen nutzen will. Je weiter weg die neue Wohnung ist, desto lohnender ist es aber, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Auch sollte man mit den neuen Nachbarn abklären, wenn man Zufahrten oder die Straße vor der neuen Wohnung länger blockiert. Muss ein Teil der Straße deshalb dauerhaft in Anspruch genommen werden, dann ist es ratsam, dies bei der Polizei zu melden.

Wer kleinere Kinder hat, bis zum Grundschulalter, sollte sich in dieser Zeit um eine passende Fürsorge für die Umzugszeit kümmern.

Der Umzug selbst

Ältere Kinder können gerne beim Umzug mithelfen. Aber bei ihnen gilt wie bei Freunden und Bekannten: Für jeden Schaden, den sie machen, ist der Besitzer selbst verantwortlich. Nur bei Umzugshelfern springt die Versicherung ein.
Auch sollten wichtige Dokumente und Wertgegenstände niemals mit den gewöhnlichen Einrichtungsgegenständen transportiert werden. Es ist weit besser, sie immer direkt zu transportieren.